HSG Damen – HSV Vechelde-Woltorf

​Handball ist ein Sport voller Emotionen. Und das soll er eigentlich auch sein.Aber manchmal wären ein paar Emotionen weniger doch besser.

Heute hatten waren die Damen des HSV Vechelde-Woltorf zu Gast und es war von Anfang an klar, dass das Spiel zwischen Tabellenerstem und -letzten kein einfaches sein würde.

Die ersten 20 Minuten liefen richtig gut und die HSG Damen waren immer nur ein/zwei Tore hinterher. Doch leider zogen die Gegner zur Halbzeit schon mit einem 6:11 davon.

In der zweiten Halbzeit wallten die Emotionen ein wenig zu hoch, was zu einigen unfreundlichen Wortwechseln und der einen oder anderen Schramme führte. Unnötig, wie das Endresultat von 10:21 für den HSV Vechelde-Woltorf auch zeigte.

Doch nicht nur auf dem Spiel bzw. der Spielerbank war es laut, auch die Zuschauer haben kein Blatt vor den Mund genommen.

Spielerisch sah es eigentlich gut aus. Die Abwehr stand und auch der Angriff sowie viele der Spielzüge liefen geordnet und gut ab.

Nur das letzte bisschen Glück, um den Ball in das Tor zu bekommen, fehlte.

Für das nächste Spiel wünsche ich mir persönlich, dass der Sport wieder mehr im Mittelpunkt steht und dadurch auch endlich der Spaß über 60 Minuten da ist. Unabhängig vom Endresultat. Denn die HSG hat schon mehr als einmal bewiesen, dass die Stimmung des Verlierers besser sein kann, als die des Gewinners! 👍

Weiter geht es mit dem nächsten Heimspiel am 25.02.2017 um 17 Uhr gegen die HF Helmstedt-Büddenstedt II.

Auf’s TEAM, mit SPASS!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s