+++ SPIELBERICHT HERREN +++ MTV Braunschweig V

HSG Herren zeigen im Derby volle Stärke.

Das erste Sonntagsspiel der Saison am 18.11.2018 war zwar auswärts dennoch mussten die Herren der HSG nicht weit fahren, denn es war Derbytime.

Hoch motiviert, in voller Ottenroder Halle und klebrigen Ball ging es in die Partie – und wie – die HSG warf sich nach nur 5.Minuten direkt in eine 0:4 Führung. Mit einer starken Abwehrleistung gegen deutlich körperlich überlegende Spieler und schnellen und schlauem Umschaltspiel baute die HSG ihre Führung weiter aus (16.Minute 3:8). Erst und auch dummerweise aus Sicht der HSG kamen die Hausherren in der 23.Minute bis auf ein Tor (7:8) heran. Und dann ging es auch vorerst mit nur einem Tor Vorsprung (9:10) in die Halbzeitpause.

In der Kabine gab es Lob, aber ebenso auch laut starke Ansagen von Trainer und so ging es gestärkt und weiterhin hoch motiviert in die zweiten dreißig Minuten. Und es dauert nicht lange (34.Minute) bis sich die HSG wieder mit schlauem Angriffsspiel den Gegner in die Knie zwingen und mit einer 3.Tore-Führung absetzen konnte. Natürlich gibt es kein Derby ohne Emotionen und so vielen in der zweiten Halbzeit die ein oder anderen Zwei-Minuten-Strafen, dennoch war es ein sehr Faires aber auch wie immer hartes Spiel für die HSG beim MTV.
…Springen wir in die 45.Minute: Mit dem 2 von 4 Sieben-Metern traf Tobias zur 15:21 Führung und im ganzen auch mit einer 100% Sieben-Meter-Quote. Lobenswert und stark zu erwähnen sind auch beide Torhüter der HSG die jeweils eine Halbzeit gespielt haben und es den Hausherren nicht einfach machten. In der 57.Minute gab es nochmals eine Zwei-Minuten-Strafe für die HSG, die aber keines Wegs bedenklich war. Denn bei einem Spielstand von 18:24 in der 57.Minute wurde auf der Bank schon gefeiert und bis auf ein Tor für die Derbysieger passierte auch nicht mehr viel und so endete das Derby gegen den MTV mit 18:25.

Nun ist bis auf ein Freundschaftsspiel am Donnerstag und die alljährliche Weihnachtsfeier am Wochenende erstmal Spielfrei. Die nächste Partie findet am 1.12. statt. (Weiteres in der Veranstaltung).

MTV BS: Zahn, Heuck 2, Roske 4, Kaul, Lennarzt 2, von Hinüber, Neumann, Bösert 6, Buschko 3, Weber, Wierleick 1, Wittneben, Dins

+++ SPIELBERICHT HERREN +++ MTV Eintracht Hornburg II

HSG Herren verlieren gegen starke Hornburger Truppe.

Am Stamstag, den 10.11., war der MTV Eintracht Hornburg 2 zu Gast in der NO.
Mit jeweils voller Bank starteten beide Teams in die Partie. Die HSG kam perfekt ins Spiel und führte somit in den ersten 7.Minuten mit 3:1. Doch danach kamen auch die Gäste ins Spiel und holten sich in der 10.Minute den 3:3 Ausgleich. Und schnell waren die HSG‘ler überrumpelt und nichts klappte mehr, so dass bereits sieben Minuten später das erste Timeouts vom Trainer kam (Spielstand 4:8). Doch auch danach lief es nicht wirklich rund und die ersten Strafen kamen zu Lasten der Hausherren und so ging es dann mit hängenden Köpfen in die Halbzeitpause (8:15).

Die Halbzeitansprache war deutlich und der Trainer munterte seine Jungs wieder auf, so dass es mit erhobenem Haupt wieder heraus auf die Platte ging. Die Abwehr steigerte sich und es wurde um jeden Ball gekämpft. Auch im Angriff zwang man die gegnerische Abwehr nun das ein und andere mal mehr zu Fehlern. Starke Paraden von den HSG-Torhütern aber auch beim gegnerischen Torhüter war es schwer vorbei zu kommen. Doch trotz alle dem war es nicht der Tag für die HSG und der Spielstand pendelte sich so ein (40.Minute 11:21). Auch die starken zehn Minuten von Marcel O. der mit 6.Toren die meisten des Spiels erzielte kamen die HSG‘ler nicht weiter heran. Denn wichtig war, Köpfe nicht hängen lassen, wenn wir verlieren dann mit Anstand. Und so stand es zum Schluss 20:30 für die Gäste aus Hornburg.

Wir danken alles treuen Fans für die starke Unterstützung. Am kommenden Sonntag heißt es dann DERBYTIME. (Mehr dazu im Vorbericht)

HSG Braunschweig:
Osterloh, Poetzsch 2, Pakusch, Baumgartner 3, Hein 3, Conrad 2, Nölting 1, Otte C. 1, Otte M. 6, Beckmann 1, Arnemann, Brandt, Krüger, Trümper 1

HSG Braunschweig Damen – SG Adenstedt III

Siegreich beim Spitzenreiter

Die Mädels der HSG sind seit Saisonbeginn ungeschlagen – vier Spiele, vier Siege. Den Platz an der Sonne mussten sie zwischenzeitlich nur aufgrund eines besseren Torverhältnisses an Adenstedt abtreten. So kam es am letzten Sonntag zu ungewohnt später Stunde zum Spitzenspiel der Regionsklasse West.

Von Beginn an war super Stimmung im Team als auch bei den zahlreich mitgereisten Fans und das trotz eines Sportart untypischen Halbzeitstands von 2:4 für Adenstedt. Aber das Pausenergebnis spiegelte keinesfalls die ersten 30 Minuten wieder! Die HSG Damen stellten eine enorm starke und körperbetonte Abwehr, waren im eigenen Abschluss nur leider nicht konsequent genug und oftmals glücklos. Die zweiten 30 Minuten gestaltete die HSG erfolgreicher, viele Spielzüge klappten vorbildlich, die Abwehr blieb weiterhin stark und die Torfrau hielt überragend. Am Ende stand ein 13:9 Sieg für die HSG Mädels und damit der verdiente 1. Platz – Ach, und das ganz ohne 2-Minuten-Strafen 😉.

HSG Braunschweig Damen – MTV Wolfenbüttel

Am Samstag wurde bei den HSG Mädels zum 2. Heimspiel der Saison gepfiffen. Zunächst mussten beide Mannschaften erst einmal „auftauen“, da die Halle in Kralenriede doch recht kühl war. So war es auch nicht ganz verwunderlich, dass es nach 4 Minuten erst 1:1 zu stand und beide Seiten sich erst einmal warm werfen mussten. Übersetzt: Der Pfosten wurde auf beiden Seiten auf Stabilität getestet 🙂
Doch auch danach konnte sich kein Team wirklich absetzen, so dass es beim direkten Schlagabtausch blieb. Erst in den letzten 10 Minuten der 1. Halbzeit konnten wir uns dann – auch durch ein paar erfolgreiche Konter – eine Führung von 10:5 herausarbeiten, mit der wir dann in die Halbzeitpause gingen.
Vielleicht hatten wir uns auf diesem Polster zu sehr ausgeruht oder die ersten 10 Minuten der 2. Halbzeit einfach verschlafen…auf einmal stand es nur noch 11:9 für uns. Leider hielt unsere Torflaute noch bis zur 45. Minute an, bis dann endlich der Knoten platzte. Mit ein paar schön herausgespielten Toren zogen wir davon. Auch unsere Torfrau Jenny hatte wieder einen guten Tag erwischt und lies nur noch 2 Tore zu, so dass wir schlussendlich mit 19:11 das Spiel für uns entscheiden konnten.

Damit bleiben wir weiterhin an der Tabellenspitze und sind auch top motiviert, dort zu überwintern! Dafür müssen wir am 11.11.2018 um 17.00 Uhr in Adenstedt wieder alles geben und die Punkte vom Zweitplatzierten SG Adenstedt III mit nach Hause nehmen. Wir hoffen, dass wir dabei wieder auf die zahlreiche Unterstützung unserer Fans bauen können!

Bis dahin! Eure HSG Mädels

HSG Braunschweig Damen – SG Zweidorf/Bortfeld III

Am Samstag stand das erste Spiel der HSG Damen in der Saison 2018/2019 an. Wie wir sehr schnell gemerkt haben, stand das Spiel gegen die SG Zweidorf/Bortfeld III unter dem Motto „Wir machen uns das Leben selbst schwer“.

Mit voll besetzter Bank und vielen Zuschauern trafen alle HSG Damen (fast) pünktlich an der Halle in Kralenriede ein. Nach einem kurzen Aufwärmen zu lauter Musik und einem letzten taktischen Gespräch begann das Spiel erstmals in neuer Aufstellung.
Doch so motiviert die Mannschaft auch war, das letzte bisschen Glück fehlte schon in den ersten Minuten. Das erste Tor des Spiels fiel erst nach über 10 Minuten! So viele tolle Würfe und Konterversuche es auf beiden Seiten auch gab, am Ende standen entweder die Torfrau oder die Torpfosten im Weg. So waren wir umso glücklicher, als das erste Tor für uns auf dem Zettel stand.
Doch die Freude hielt nicht lange, als die Gäste bald mit zwei Toren in Führung gingen (2:4). Nach einer guten Aufholjagt gingen wir mit einem merkwürdig anmutenden Stand von 4:4 in die Pause.

Auch in der zweiten Hälfte des Spiels war die Verteidigung super und unsere Torfrauen retteten uns mit mehr als einer Glanzparade die Siegeschance. In der Abwehr wurde fleißig geschoben und gesprochen, Spielerinnen rausgenommen und auch der eine oder andere Ball erbeutet, was besonders wichtig war, da die SG-Damen viele Freiwürfe herausspielten.
Doch ein Absetzen war einfach nicht möglich. Immer wieder kam der Ausgleich und keine Mannschaft schaffte es, seine Führung um mehr als ein Tor auszubauen. Bis zur 51. Minute behielten die HSG-Damen die Oberhand, doch das Tor zum 9:10 für die Gäste (53. Minute) bereitete uns so kurz vor Schluss ziemliche Sorgen.
Zum Glück war kurz darauf der Ausgleich wieder da und Elena rettete uns 25 Sekunden vor Ende der Partie mit einem 7-Meter-Tor den ersten Sieg im ersten Spiel der Saison!
So trennten sich die HSG und die SG Zweidorf/Bortfeld III mit 11:10.

Schon am kommenden Samstag heißt es wieder in der Abwehr dicht machen und die schön herausgespielten Würfe INS Tor zu kriegen! Um 16:30 Uhr geht es auswärts gegen den MTV VJ Peine II.

Mit dabei waren: Jasmin J., Bianca K., Nane A., Sarah-Sophie V., Saskia K., Regina K., Kaja G., Elena K., Jennifer K., Melanie W., Anna-Lena D., Larissa M., Christine B., Jessica M. und unser Trainer Basti

IMG-20180915-WA0007

Saisonvorbereitungen der HSG Damen

Auch bei den Damen geht es ab Mitte September wieder in die neue Saison.

Nach einiger Zeit, in der wir immer Schwierigkeiten hatten, mit einer ausreichend großen Mannschaft bei den Spielen aufzutauchen, freuen wir uns in dieser Saison über so viele Neuzugänge wie noch nie!
Ein herzliches Willkommen an alle Neuankömmlinge! Wir freuen uns, dass ihr da seid! 🙂

Doch an die vielen Neuzugänge müssen wir uns erst gewöhnen. Bei über 20 aktiven Mitspielerinnen müssen wir noch an der Zusammenarbeit und den Absprachen im Team arbeiten. Ein erster Schritt waren die beiden Vorbereitungsturniere in Peine und in Vechelde, bevor in nur wenigen Wochen die ersten Spiele anstehen.

Alles in allem freuen wir uns auf die Saison 2018/2019!
Unbenannt

Aktueller Stand des Spielplans: August 2018 | Spielplan auf nuLiga

HSG Braunschweig Damen – TSV Bahrdorf

HSG Braunschweig Damen – TSV Bahrdorf

Bei schönstem Sonnenschein und schon sommerlichen Temperaturen fand unser vorletztes Spiel in der Saison 2017/2018 am Sonntag in unserer Heimhalle statt.

Es waren die Damen des TSV Bahrdorf zu Gast, die als drittplatzierte Mannschaft immer noch um den Aufstieg kämpfen. Und so war es das Ziel die Damen ein wenig bei ihrem Vorhaben zu ärgern.

Tatsächlich lief das in der ersten Halbzeit wunderbar. Nach anfänglichen Schwierigkeiten in der Abwehr hatten wir uns super zusammengefunden und konnten das Durchlaufen der Abwehr immer besser verhindern. Als dann vorne auch noch einige Bälle den Weg ins Tor fanden, blieben wir gut an unseren Gegnern dran. So schafften wir es einen Vier-Tore-Rückstand in der 14. Minute bis zur 22. Minute zum 12:12 auszugleichen.
So gingen wir knapp mit einem 14:16 Rückstand in die Pause.

Leider startete die zweite Halbzeit wie gewohnt schlecht und es kamen in der ersten Hälfte grade mal zwei unserer Bälle im Tor der Gegner an. Den Damen des TSV fiel dies deutlich leichter und in der 45. Minute lagen wir bereits 16:23 zurück. Trotz vieler Versuche das Spiel noch zu retten mussten wir uns im Endeffekt mit 20:29 Toren geschlagen geben.

Beim anschließenden Sonnen vor der Halle mit Bier und Snacks war der Frust über die vergebene Chance aber schnell vergessen und so freuen wir uns auf nächsten Sonntag, wo wir unser letztes Spiel gegen die fünftplatzierte HSV Warberg/Lelm antreten werden.
Das Spiel beginnt um 15:45 Uhr in unserer Heimhalle, der NO.

Jacobs, Jasmin ; Kanwischer, Bianca (3) ; Kanwischer, Ute (1) ; Vest, Sarah-Sophie ; Köhn, Saskia (3) ; Knaus, Regina ; Grosser, Kaja (2) ; Kafka, Elena (7) ; Wiedemeier, Melanie ; Großer, Jessica ; Kolbeck, Jennifer ; Kock, Susanne (1) ; Beutel, Laura ; Müller, Jessica (3)
Trainer: Hein, Sebastian

HSG Braunschweig Damen – HSG Müden-Seershausen

Am letzten Wochenende hieß es für die Damen des HSG Braunschweig wieder: „Ranklotzen“! Mit quasi voller Bank und vor heimischer Kulisse wurden die Damen der HSG Müden-Seershausen in unserer Heimhalle empfangen.

Das Spiel an sich war ein schönes und faires Spiel, auch wenn wir uns das Endergebnis anders gewünscht hätten.

Nachdem der Gast das erste Tor gemacht hat, konnten wir bis zur 17. Minute wunderbar mithalten. Als in der 18. Minute das 6:7 für die Gastmannschaft fiel, verloren wir mehr und mehr den Anschluss.
Als dann auch noch Spielerin Nummer 14 kurz vor Ende der ersten Halbzeit frisch aus dem Skiurlaub mit aufs Feld stürmte (wirklich, Respekt!), waren alle noch guter Dinge. Aufgeben wollte nun wirklich keiner! Doch leider gingen wir trotz einer guten kämpferischen Leistung gingen wir mit einem 8:13 Rückstand in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit ging es wieder schwerfällig los. Die gelegentlichen Zweiminuten-Strafen und die nicht ganz funktionierende Abwehr ließen immer mehr Gegentore durch, auch wenn die beiden Torfrauen alles versuchten, um das zu verhindern. Und auch im Angriff konnten wir nicht so viele Tore werfen, wie wir für einen Sieg benötigt hätten.

So endete die Partie mit einer 16:24 Niederlage für uns HSG Damen.
Schon an diesem Sonntag können wir gegen die einen Platz höher platzierte Mannschaft HSG Weyhausen/Tappenbeck zeigen, dass wir auch die letzten Spiele dieser Saison weiter mit Freude und Siegeswillen spielen werden!

_____________________________________________________________
 
J. Jacobs ; B. Kanwischer (3); U. Kanwischer; S. Vest; S. Köhn (2); L. Beutel (1); K. Grosser; E. Kafka (6); M. Wiedemeier; J. Großer (1); J. Kolbeck; G. Rulfs; S. Körner (3); J. Müller

MSG Lehre/Volkmarode II – HSG Braunschweig Damen

Am Sonntag ging es im Spiel gegen die Damen des MSG Lehre/Volkmarode II. Der schon recht kurze Anfahrtsweg zum Auswärtsspiel nach Lehre kam uns schon wegen des späten Starts um 17 Uhr ganz recht.
So war es dann umso erfreulicher, dass das Spiel mit einer deutlichen 15 Tore Führung 24:9 (16:3) für die HSG als Sieg endete.

Das Spiel verlief stellenweise sehr chaotisch. Viele Bälle gingen auf beiden Seiten verloren und noch mehr landeten an den Pfosten, der Latte oder ganz knapp neben dem Tor.
Aber grade am Anfang, als die Konzentration noch gut war, wurden mit ein paar schönen Kontern die ersten wichtigen Treffer erzielt. Doch es dauerte nicht lange, bis sich die ersten Schwächen in der Abwehr zeigten. Zum Glück haben unsere beiden Torfrauen viele Tore aus dem Rückraum abwehren und so ein deutlich höheres Ergebnis verhindern können. Einen Großteil der Gegentreffer, die wir einstecken mussten, kamen aus den acht gegen uns gepfiffenen 7-Meter-Würfen, von denen die MSG-Damen gleich fünf verwandeln konnten. Unsere zwei gegebenen 7-Meter haben wir dagegen auch souverän verwandeln können.

Gegen Ende gab es dann einen ordentlichen Hänger seitens der HSG. In den letzten 15 Minuten des Spiels sind lediglich zwei Tore gefallen. Der Ball ließ sich trotz sehr guter Chancen einfach nicht mehr überreden ins Netz zu gehen.

Trotzdem können wir sehr zufrieden mit dem Spielergebnis sein und stehen weiterhin mit 11:13 Punkten auf dem 6. Tabellenplatz.
Jetzt können wir uns gedanklich auf den Doppelheimspieltag konzentrieren, den wir um 15:45 Uhr in der Halle der NO gegen die zweitplatzierte Mannschaft der HSG Müden-Seershausen einleiten werden.