+++ SPIELBERICHT HERREN +++ MTV Braunschweig V

HSG Herren zeigen im Derby volle Stärke.

Das erste Sonntagsspiel der Saison am 18.11.2018 war zwar auswärts dennoch mussten die Herren der HSG nicht weit fahren, denn es war Derbytime.

Hoch motiviert, in voller Ottenroder Halle und klebrigen Ball ging es in die Partie – und wie – die HSG warf sich nach nur 5.Minuten direkt in eine 0:4 Führung. Mit einer starken Abwehrleistung gegen deutlich körperlich überlegende Spieler und schnellen und schlauem Umschaltspiel baute die HSG ihre Führung weiter aus (16.Minute 3:8). Erst und auch dummerweise aus Sicht der HSG kamen die Hausherren in der 23.Minute bis auf ein Tor (7:8) heran. Und dann ging es auch vorerst mit nur einem Tor Vorsprung (9:10) in die Halbzeitpause.

In der Kabine gab es Lob, aber ebenso auch laut starke Ansagen von Trainer und so ging es gestärkt und weiterhin hoch motiviert in die zweiten dreißig Minuten. Und es dauert nicht lange (34.Minute) bis sich die HSG wieder mit schlauem Angriffsspiel den Gegner in die Knie zwingen und mit einer 3.Tore-Führung absetzen konnte. Natürlich gibt es kein Derby ohne Emotionen und so vielen in der zweiten Halbzeit die ein oder anderen Zwei-Minuten-Strafen, dennoch war es ein sehr Faires aber auch wie immer hartes Spiel für die HSG beim MTV.
…Springen wir in die 45.Minute: Mit dem 2 von 4 Sieben-Metern traf Tobias zur 15:21 Führung und im ganzen auch mit einer 100% Sieben-Meter-Quote. Lobenswert und stark zu erwähnen sind auch beide Torhüter der HSG die jeweils eine Halbzeit gespielt haben und es den Hausherren nicht einfach machten. In der 57.Minute gab es nochmals eine Zwei-Minuten-Strafe für die HSG, die aber keines Wegs bedenklich war. Denn bei einem Spielstand von 18:24 in der 57.Minute wurde auf der Bank schon gefeiert und bis auf ein Tor für die Derbysieger passierte auch nicht mehr viel und so endete das Derby gegen den MTV mit 18:25.

Nun ist bis auf ein Freundschaftsspiel am Donnerstag und die alljährliche Weihnachtsfeier am Wochenende erstmal Spielfrei. Die nächste Partie findet am 1.12. statt. (Weiteres in der Veranstaltung).

MTV BS: Zahn, Heuck 2, Roske 4, Kaul, Lennarzt 2, von Hinüber, Neumann, Bösert 6, Buschko 3, Weber, Wierleick 1, Wittneben, Dins

+++ SPIELBERICHT HERREN +++ MTV Eintracht Hornburg II

HSG Herren verlieren gegen starke Hornburger Truppe.

Am Stamstag, den 10.11., war der MTV Eintracht Hornburg 2 zu Gast in der NO.
Mit jeweils voller Bank starteten beide Teams in die Partie. Die HSG kam perfekt ins Spiel und führte somit in den ersten 7.Minuten mit 3:1. Doch danach kamen auch die Gäste ins Spiel und holten sich in der 10.Minute den 3:3 Ausgleich. Und schnell waren die HSG‘ler überrumpelt und nichts klappte mehr, so dass bereits sieben Minuten später das erste Timeouts vom Trainer kam (Spielstand 4:8). Doch auch danach lief es nicht wirklich rund und die ersten Strafen kamen zu Lasten der Hausherren und so ging es dann mit hängenden Köpfen in die Halbzeitpause (8:15).

Die Halbzeitansprache war deutlich und der Trainer munterte seine Jungs wieder auf, so dass es mit erhobenem Haupt wieder heraus auf die Platte ging. Die Abwehr steigerte sich und es wurde um jeden Ball gekämpft. Auch im Angriff zwang man die gegnerische Abwehr nun das ein und andere mal mehr zu Fehlern. Starke Paraden von den HSG-Torhütern aber auch beim gegnerischen Torhüter war es schwer vorbei zu kommen. Doch trotz alle dem war es nicht der Tag für die HSG und der Spielstand pendelte sich so ein (40.Minute 11:21). Auch die starken zehn Minuten von Marcel O. der mit 6.Toren die meisten des Spiels erzielte kamen die HSG‘ler nicht weiter heran. Denn wichtig war, Köpfe nicht hängen lassen, wenn wir verlieren dann mit Anstand. Und so stand es zum Schluss 20:30 für die Gäste aus Hornburg.

Wir danken alles treuen Fans für die starke Unterstützung. Am kommenden Sonntag heißt es dann DERBYTIME. (Mehr dazu im Vorbericht)

HSG Braunschweig:
Osterloh, Poetzsch 2, Pakusch, Baumgartner 3, Hein 3, Conrad 2, Nölting 1, Otte C. 1, Otte M. 6, Beckmann 1, Arnemann, Brandt, Krüger, Trümper 1

HSG Braunschweig Damen – SG Adenstedt III

Siegreich beim Spitzenreiter

Die Mädels der HSG sind seit Saisonbeginn ungeschlagen – vier Spiele, vier Siege. Den Platz an der Sonne mussten sie zwischenzeitlich nur aufgrund eines besseren Torverhältnisses an Adenstedt abtreten. So kam es am letzten Sonntag zu ungewohnt später Stunde zum Spitzenspiel der Regionsklasse West.

Von Beginn an war super Stimmung im Team als auch bei den zahlreich mitgereisten Fans und das trotz eines Sportart untypischen Halbzeitstands von 2:4 für Adenstedt. Aber das Pausenergebnis spiegelte keinesfalls die ersten 30 Minuten wieder! Die HSG Damen stellten eine enorm starke und körperbetonte Abwehr, waren im eigenen Abschluss nur leider nicht konsequent genug und oftmals glücklos. Die zweiten 30 Minuten gestaltete die HSG erfolgreicher, viele Spielzüge klappten vorbildlich, die Abwehr blieb weiterhin stark und die Torfrau hielt überragend. Am Ende stand ein 13:9 Sieg für die HSG Mädels und damit der verdiente 1. Platz – Ach, und das ganz ohne 2-Minuten-Strafen 😉.

+++ SPIELBERICHT HERREN +++

HSG Braunschweig – HSG Bad Harzburg / Vienenburg II

Nachdem wir in der vergangenen Woche eine bittere Niederlage erlitten haben, ging es dieses Wochenende in einem erneuten Heimspiel gegen die zweite Mannschaft der HSG Bad Harzburg / Vienenburg. Hoch motiviert und mit voller Bank starteten wir in das Spiel. Auch wenn das erste Tor der Gegner erzielte, bekamen wir rasch Zugriff im Spiel und nahmen das Zepter in die Hand. Die anschließenden 4 Tore schossen wir, weshalb es in der 7. Minute mit einer Drei-Tore-Führung (4:1) weiterging. Der Gegner hatte ziemliche Probleme seine Lücken in der Mitte dicht zu machen, was wir sehr gut ausnutzen konnten. Die Führung bauten wir kontinuierlich aus und so gingen wir mit einer komfortablen 17:10 Führung in die Halbzeitpause.

Auch nach der Halbzeit sollte sich dieses Bild nicht ändern und wir legten konsequent nach ( 33. Minute = 20:10). In der Abwehr waren wir wach, fingen diverse Bälle ab und vorne netzten wir einen Großteil unserer 100%igen ein. Die mangelnde Chancenauswertung hatte uns die letzten Spiele immer Kopfzerbrechen bereitet, heute sah es durchaus zufriedenstellend aus.

Am Ende stand ein deutlicher 36:22 Sieg für uns auf dem Papier, mit dem wir zufrieden sein können. Leider haben wir in diesem Spiel auch eine Verletzung unseres Mittelmannes Marcel zu verkraften, der sich zwei Finger in einer Abwehraktion gebrochen hat. An dieser Stelle alles Gute und schnelle Genesung!

Unser nächstes Spiel bestreiten wir am 10.11.18 um 16:45 Uhr wieder daheim gegen den MTV Eintracht Hornburg II.

HSG Braunschweig: Osterloh 1, Poetzsch 2, Bauer 2, Baumgartner 4, Hupfeld 4, Hein 2, Conrad 5, Deck, Otte M. 1, Schmitz 5 (4), Nölting 3, Beckmann 5, Brandt, Krebs 2

HSG Bad Harzburg / Vienenburg II: Gioia 1, Andrea 4 (1), Wuttke 5, Eilbracht 2, Siems 1, Pahlen 5, Mecher, Seifert 1, Lüders C. 3, Lüders O.

+++ SPIELBERICHT HERREN +++

HSG Braunschweig Herren – FC Viktoria Thiede 3

Am vergangen Samstag spielten die HSG Herren im Spitzenspiel gegen den bis dahin ungeschlagenen Gegner aus Salzgitter und dies sollte wohl auch so bleiben.

Holperig ging es für die Jungs der HSG los und somit wurde man direkt mit drei Toren überrannt. Das erste Tor viel erst in der 7.Spielminute. Ab diesem Punkt waren die HSG‘ler dann auch im Spiel – im Spitzenspiel und dass wirkte sich auf die Intensität aus, denn direkt in Minute 8. und 9. gab es jeweils eine Zwei-Minuten-Strafe für die Gäste und in der 15.Minute eine rote Karte, ebenfalls für die Gäste. Aber auch bei den Hausherren musste bis dato schon der ein oder andere verwarnt werden oder für zwei Minuten die Platte verlassen.

Doch zum Ende der ersten Halbzeit stabilisierte sich das Spiel, aber so richtig kamen die Jungs der HSG nicht ran und so ging es mit einem 8:13 Rückstand in die Kabine.

Die Kabinen Ansprache war eindeutig und jeder wusste was er besser zu machen hat und wie es in der zweiten Halbzeit zu laufen hat. Die zweite Halbzeit sah dann dementsprechend wesentlich stabiler aus, gerade in der Abwehr standen die HSG’ler gut und so kamen wir in der 40.Minute wieder auf zwei Tore heran. Doch so richtig wollte der Hebel nicht umspringen, einfach zu viele technische Fehler im Angriff, nach den stark erkämpfen Ballgewinnen in der wie schon erwähnt immer besser werdenden Abwehr. So hing man in der zweiten Halbzeit dann immer mal mit einer zwei – oder drei Tore Rückstand zurück.

Doch man gab sich nicht auf, um jeden Ball wurde gekämpft doch dann war auch irgendwann die power weg und so viel ab der 54.Minute kein Tor mehr von den Hausherren. So das man sich mit einem Endstand von 19:27 geschlagen geben musste.

HSG Braunschweig:

Osterloh, Poetzsch 5, Hupfeld 1, Baumgartner 4, Bauer, Hein, Krebs, Otte 2, Schmitz 4(3), Deck, Beckmann 2, Brandt, Sturm 1

FC Viktoria Thiede 3:

Henning, Sell 3, Rassl, Lindner 6, Maschwitz 2, Blume 2, Urban, Adler 7(3), Urban 2, Okupnik 2, Brunke 1(1), Rose 2

Am kommenden Samstag kommt die HSG aus Bad Harzburg nach Braunschweig. Anpfiff ist um 15:45 in der NO.

Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung und auf einen weiteren Sieg.

Bis dann ✌🏼

#krügehoch #einteameinziel

HSG Braunschweig Damen – MTV Wolfenbüttel

Am Samstag wurde bei den HSG Mädels zum 2. Heimspiel der Saison gepfiffen. Zunächst mussten beide Mannschaften erst einmal „auftauen“, da die Halle in Kralenriede doch recht kühl war. So war es auch nicht ganz verwunderlich, dass es nach 4 Minuten erst 1:1 zu stand und beide Seiten sich erst einmal warm werfen mussten. Übersetzt: Der Pfosten wurde auf beiden Seiten auf Stabilität getestet 🙂
Doch auch danach konnte sich kein Team wirklich absetzen, so dass es beim direkten Schlagabtausch blieb. Erst in den letzten 10 Minuten der 1. Halbzeit konnten wir uns dann – auch durch ein paar erfolgreiche Konter – eine Führung von 10:5 herausarbeiten, mit der wir dann in die Halbzeitpause gingen.
Vielleicht hatten wir uns auf diesem Polster zu sehr ausgeruht oder die ersten 10 Minuten der 2. Halbzeit einfach verschlafen…auf einmal stand es nur noch 11:9 für uns. Leider hielt unsere Torflaute noch bis zur 45. Minute an, bis dann endlich der Knoten platzte. Mit ein paar schön herausgespielten Toren zogen wir davon. Auch unsere Torfrau Jenny hatte wieder einen guten Tag erwischt und lies nur noch 2 Tore zu, so dass wir schlussendlich mit 19:11 das Spiel für uns entscheiden konnten.

Damit bleiben wir weiterhin an der Tabellenspitze und sind auch top motiviert, dort zu überwintern! Dafür müssen wir am 11.11.2018 um 17.00 Uhr in Adenstedt wieder alles geben und die Punkte vom Zweitplatzierten SG Adenstedt III mit nach Hause nehmen. Wir hoffen, dass wir dabei wieder auf die zahlreiche Unterstützung unserer Fans bauen können!

Bis dahin! Eure HSG Mädels

+++ Spielbericht Herren +++

HSG Liebenburg/Salzgitter – HSG Herren

Ohne Trainer, dafür aber mit einem hoch motivierten Ersatztrainer-Team, bestehend aus Max und Dennis, reisten wir zu unserem dritten Saisonspiel nach Liebenburg im Landkreis Goslar. Die Vorzeichen für das Spiel waren nicht optimal, denn es fehlten uns wichtige Routiniers im Rückraum links und in der Mitte.

Doch Überraschenderweise hatten wir an diesem Tag, vor allem in der Anfangsphase des Spiels, einen Sahnetag erwischt, weshalb wir rasch mit 5:0 in der 6. Spielminute in Führung gehen konnten. Diese 5-Tore-Führung wurde dann auch nicht kleiner, je länger das Spiel dauerte und so stand es in der 20. Minute bereits 7:13 und zur Halbzeit sogar 19:10.

Die Halbzeitansprache war diesen Tag die Aufgabe von Max, der allerdings nicht viel zu meckern hatte, denn unser Spiel sah wirklich gut aus.

Dieser Trend setzte sich in der zweiten Halbzeit fort, auch wenn in einer etwas abgeschwächten Form. Kleinere Fehler schlichen sich ein und die Konzentration war nicht mehr zu 100% auf Anschlag, wie in der ersten Halbzeit. Dennoch konnten wir die Führung weiter ausbauen und ließen auch in der zweiten Hälfte nichts anbrennen. Das Spiel endete zum Schluss verdient mit 34:20 und wir können stolz darauf sein, dass JEDER Feldspieler an diesem Tag getroffen hat.

Unsere Bedenken, die Mitte und der Rückraum seien zu dünn besetzt, bewahrheiteten sich absolut gar nicht. Christian (Mitte) und Simon (Rückraum links) spielten beide fast 60 Minuten durch und machten ein fantastisches Spiel. Besonders Simon sei hier zu erwähnen, der nicht nur durch eine Vielzahl von Toren glänzte (11 Tore), sondern auch mit genialen Anspielen an den Kreis.

Jetzt heißt es erstmal etwas Spielpause, was aber nicht heißt, dass wir nicht weiter trainieren, dann dass nächste Spiel kommend am 20.10. gegen den aktuell 1.Platzierten aus Salzgitter Thiede wird alles andere als einfach.

HSG Braunschweig: Schulze, Osterloh (2), Poetzsch (11), Pakusch (1), Bauer (1), Hein (3), Beckmann (2), Otte C. (2), Schmitz (7/4), Hupfeld (2), Trümper (2/1)

HSG Liebenburg-Salzgitter: Beer, Nagel (1), Schulz (1), Rehberg (5/2), Hoffmann (1), Hannig (4), Walter (4/1), Schlüter (2), Hönel, Stern (2)

+++ Spielbericht Herren +++

HSG Herren – HSG Langelsheim/Astf.2

Das erste Heimspiel der Saison begann recht vielversprechend. Hoch motiviert und ausnahmsweise mal nicht mit voller Bank sind wir in das Spiel gestartet. So starteten wir in den ersten zwei Mintuen auch gleich mit einer 2-Tore-Führung in die Partie. Langelsheim fand allerdings von Anfang an den Anschluss und so konnten wir keine stabile Führung ausbauen. Hinzu kam noch, dass wir in der Anfangsphase extrem viele Bälle “verschenkt” haben, bzw. Der gegnerische Torwart einfach sehr viele unserer Torabschlüsse entschärft hat. In die Halbzeitpause gingen wir mit einem Tor in Führung (11:10).

Nach der Halbzeit konnten wir hierauf aufbauen und gingen in der 35. Minute mit drei Toren in Führung (14:11). Daraufhin kam Langelsheim “leider” wieder etwas heran und so zeigte die Anzeigetafel ab der 43. Minute fast durchgehend Unentschieden an. In der Schlussphase haben die Schiedsrichter dann leider ein wenig die Kontrolle über das Spiel verloren und gefühlt nach dem Zufallsprinzip die 2 Minuten Strafen verteilt, weshalb das Spiel sehr chaotisch wurde. So kamen in den letzten drei Spielminuten ganze 7 Zeitstrafen zustande. Dies war jedoch nicht der ausschlaggebende Punkt für die knappe 23:25 Niederlage am Ende. Vielmehr war es unsere mangelnde Chancenverwertung, vor allem in der ersten Hälfte. Dies gilt es ab sofort abzustellen. Nächsten Samstag haben wir die Gelegenheit dazu beim Auswärtsspiel in Liebenburg!

HSG Braunschweig: Schulze, Osterloh (2), Poetzsch (2), Pakusch (2), Baumgartner (9), Bauer (1), Hein (1), Krebs, Otte M., Schmitz (5/3), Arnemann, Trümper (1)

HSG Langelsheim / Astfeld II: Frey, Hanke (4), Fricke, Völker, Tacke (1), Kielhorn (5/2), Wiese, Oelker (8), Märsch (3), Newald, Maibohm, Schumann (4)

HSG Braunschweig Damen – SG Zweidorf/Bortfeld III

Am Samstag stand das erste Spiel der HSG Damen in der Saison 2018/2019 an. Wie wir sehr schnell gemerkt haben, stand das Spiel gegen die SG Zweidorf/Bortfeld III unter dem Motto „Wir machen uns das Leben selbst schwer“.

Mit voll besetzter Bank und vielen Zuschauern trafen alle HSG Damen (fast) pünktlich an der Halle in Kralenriede ein. Nach einem kurzen Aufwärmen zu lauter Musik und einem letzten taktischen Gespräch begann das Spiel erstmals in neuer Aufstellung.
Doch so motiviert die Mannschaft auch war, das letzte bisschen Glück fehlte schon in den ersten Minuten. Das erste Tor des Spiels fiel erst nach über 10 Minuten! So viele tolle Würfe und Konterversuche es auf beiden Seiten auch gab, am Ende standen entweder die Torfrau oder die Torpfosten im Weg. So waren wir umso glücklicher, als das erste Tor für uns auf dem Zettel stand.
Doch die Freude hielt nicht lange, als die Gäste bald mit zwei Toren in Führung gingen (2:4). Nach einer guten Aufholjagt gingen wir mit einem merkwürdig anmutenden Stand von 4:4 in die Pause.

Auch in der zweiten Hälfte des Spiels war die Verteidigung super und unsere Torfrauen retteten uns mit mehr als einer Glanzparade die Siegeschance. In der Abwehr wurde fleißig geschoben und gesprochen, Spielerinnen rausgenommen und auch der eine oder andere Ball erbeutet, was besonders wichtig war, da die SG-Damen viele Freiwürfe herausspielten.
Doch ein Absetzen war einfach nicht möglich. Immer wieder kam der Ausgleich und keine Mannschaft schaffte es, seine Führung um mehr als ein Tor auszubauen. Bis zur 51. Minute behielten die HSG-Damen die Oberhand, doch das Tor zum 9:10 für die Gäste (53. Minute) bereitete uns so kurz vor Schluss ziemliche Sorgen.
Zum Glück war kurz darauf der Ausgleich wieder da und Elena rettete uns 25 Sekunden vor Ende der Partie mit einem 7-Meter-Tor den ersten Sieg im ersten Spiel der Saison!
So trennten sich die HSG und die SG Zweidorf/Bortfeld III mit 11:10.

Schon am kommenden Samstag heißt es wieder in der Abwehr dicht machen und die schön herausgespielten Würfe INS Tor zu kriegen! Um 16:30 Uhr geht es auswärts gegen den MTV VJ Peine II.

Mit dabei waren: Jasmin J., Bianca K., Nane A., Sarah-Sophie V., Saskia K., Regina K., Kaja G., Elena K., Jennifer K., Melanie W., Anna-Lena D., Larissa M., Christine B., Jessica M. und unser Trainer Basti

IMG-20180915-WA0007