+++ SPIELBERICHT HERREN +++

SV Fortuna Lebenstedt 2 – HSG Herren

Endlich war es wieder so weit, die Saison beginnt. Mit voller Besatzung, hoher Motivation und dem Ziel vor Augen fuhren wir am Samstag gemeinsam nach Salzgitter Lebenstedt.

Mit einer verdammt hohen Nervosität von beiden Mannschaft war die erste Halbzeit gespickt, so dass es nach 6 Minuten gerade mal 1:1 stand und in der 13.Minute gerade mal 1:2.

Zur Halbzeit sah es mit einem 5:6 stand nicht wirklich besser aus und das spürte die HSG bei der Halbzeitansprache dann deutlich… „Ihr spielt wie Mädchen!“ hieß es unter anderem… So mussten die Jungs jetzt schleunigst mal den Finger ziehen und zeigen das sie Handball spielen können.

Die zweite Halbzeit war bis zur 39.Minute weiterhin sehr ausgeglichen (10:11), dennoch wurde endlich mal besser und schneller gespielt und auch die Abwehr zeigt ihre Qualität. Und dann zog die HSG das Tempo endlich an und ging mit drei Toren in Führung (11:14).

Auszeit der Gastgeber! Auch die Nutze man um sich noch Mals zu puschen und so führten die Jungs das Ergebnis weiter und ließen nicht mehr viel zu und zum Ende stand es dann 14:21.

Sieg! Aber dennoch sollte man sich auf dieser Leistung keines Wegs ausruhen. Deshalb heißt es jetzt, spiel abharken und auf das kommende spiel gegen die HSG Langelsheim/Astf.2 vorbeireiten.

#1TEAM1ZIEL

SV Fortuna Lebenstedt 2:

Müller(4), Frinstrop, Kucharek(1), Fehst(1), Sachtleben, Seifert(1), Beer, Lau, Kochanskia, Reese(1), Brien(2), Schumann(4), Soydemir, Thiele

HSG Braunschweig:

Osterloh, Poetzsch(4), Beckmann(3), Baumgartner(4), Hupfeld(3), Hein(1), Spiller, Otte M.(3), Otte C., Schmitz(3), Arnemann, Krebs, Trümper

MTV Eintracht Hornburg 2 – HSG Braunschweig Herren

Sieg zum Saisonende!

Die HSG Herren Siegen in Ihrem letzten Saison spiel mit Herz und Kampfgeist knapp (20:22) gegen die MTV Eintracht Hornburg 2.

Am Samstag reisten die Herren bei herrlichem Wetter nach Hornburg. Das Hinspiel wurde unglücklich mit 22:24 verloren. Dies sollte sich nicht wiederholen, dennoch wussten alle die Saison ist quasi rum und wir wollen einfach nur noch Spaß am Spiel haben. Trotzdem war man natürlich motiviert noch einmal zu Siegen und wann wenn nicht jetzt…

Bereits in den ersten Minuten wurde klar der Gastgeber ist motiviert und wieso sollten wir nicht dagegen halten können. Es wurde also ein reines Abwehrspiel mit guter Handballerischer Härte, viel zwei Minuten und den ein oder anderen Sprüchen der Heimischen Zuschauer.

Bis zur 8.Minute war das Spiel ausgeglichen (3:3). Dann kam die 9.Minute und alle denken sich „wo wirft Tim (TW HSG) den Ball hin“ und dann war der Ball ziemlich überraschend und mit staunen des gegnerischen TW im Tooooor, ganz stark! Nach 15.Minuten konnte sich die HSG etwas absetzen (4:7) … Auszeit, viele Wechsel und die Hausherren kamen wieder ran. (Halbzeitstand 8:9)

Die zweite Halbzeit ging direkt schnell und hart weiter, es viel Tor um Tor, keine Mannschaft konnte sich entscheiden absetzten. Bis zur 40.Minute (13:16). Doch wieder kämpfte sich die MTV stark heran. (17:17 50.Minute) Die letzten 10.Minuten entscheiden also das Spiel, wer hat noch mehr Kondition und behält die Nerven!?

Die HSG! Ab der 55.Minute machte man die Sack zu und sicherte sich das Endergebnis von 20:22.

Auswärtssieg… Auswärtssieg… Auswärtssieg…!!!

Die HSG Herren um Trainer Ralf bedanken sich für die zahlreiche Unterstützung in der ganzen Saison und melden sich mit einem leider doch ernüchtertem 5.Tabellenplatz in die Sommerpause ab.

Ab Juni geht es in die Saisonvorbereitung 2018/2019 und man ist gespannt welche Gegner in der kommenden Saison dabei sind.

HSG Braunschweig Herren – HSG Bad Harzburg/Vienenburg2

Die HSG Herren patzen in Ihrem letzten Heimspiel

Am letzten Samstag war die Junge, dünn besetzte Truppe aus Bad Harzburg zu Gast in der NO.

Aber nicht nur die Gäste waren gehandicapte, auch die HSG hatte Personelle Mängel. Da war von vier Torwarten keiner anwesend, so musste ein Kreisläufer (Basti) in den Kasten, und dann wurde es an der Position eng, so holte man schnell Ersatz (Tobi) ran und auch der langzeitverletzte (Cello) war zwar umgezogen aber noch nicht einsatzbereit.

Aber nun, dass Spiel musste gespielt werden und die erste Halbzeit war vielversprechend. Im Angriff war zwar noch eine Steigerung nötig und möglich, aber im Abwehr und im Tor hat es funktioniert. Mit einem Halbzeitstand von 11:9 ging es in die Kabine, wo die Abwehr gelobt und der Angriff kritisiert wurde.

Die zweite Halbzeit fing stark an, doch schwächte sich von Minute zu Minute.

(Vielleicht ein Stück zu viel Lob?) Auf jeden Fall hat nun so gut wie nichts mehr geklappt und wie in der ganzen Saison schleppte sich die Mannschaft übers Feld.

Zum Schluss kam man nicht über eine 18:22 Niederlage hinaus.

Nichts desto trotz, ein Spiel kommt.

Am kommenden Samstag reisen die Jungs zu ihrem letzten Saisonspiel nach Hornburg. Anpfiff ist um 17:00… bis dann!

HSG Braunschweig: Hein, Osterloh 1, Brune, Beckmann 4, Bauer, Krebs 1, Poetzsch 3, Deck 1, Spiller T. 1, Otte M., Schmitz 6, Trümper 1

HSG Bad Harzburg/Vienenburg 2: Gioia, Bormann 6, Gehlhar 6, Pahlen 6, Kloß, Draffehn 1, Lueders 3

FC Viktoria Thiede 2 – HSG Braunschweig Herren

Knapp an einer Blamage vorbei gekommen!

Am vergangenen Samstag ging es zu den letzplatzierten „Thiede Tigers“.

Der Trainer war persönlich verhindert und dadurch durfte Marcel O. sein Trainerdebüt geben… (bis zur 49.Minute sah es alles andere als erflogreich aus, aber dazu später mehr…)

Die Partie begann schläfrich und die Gastgeber gingen schnell mit 4:1 (4.Minute) in Führung. Nach 20.Minute wurde die erste Auszeit genommen um die Jungs wach zu rütteln mit den Worten „Das ist nichts! Nur weil der Trainer nicht da ist, ist der Genger nicht stärker als wir!“ Leider hat die erste Ansage nicht gefruchtet und so ging es mit einem 17:14 Rückstand in die Halbzeitpause.

Auch die deftiege Halbzeitansprache hat nichts bewirkt und so rannten die HSG-Jungs den Rückstand bis zur 49.Minute hinterher. Sinnbildlich für die schwache Abwehrleistung war auch die vergabe erste Gelbe-Karte in der 39.Minnute. Mit insgesamt 2.Gelben-Karten und keiner Zwei-Minutenstrafe gab es schlicht weg keine vernünftige Abwehrleistung unserer Seits. Ledigtlich die fehlende Kondition der Genger ab der 50.Minute haben uns dann doch noch zum Vier-Toresieg (25:29) geführt. Leider haben wir auch heute wieder gesehen, dass uns die Konsequenz vor dem Tor in zu vielen Situationen gefehlt hat.

Am kommenden Samstag geht es dann weiter mit einem Auswärtsspiel in Gebhardthagen.

 

HSG Braunschweig: T.Schulze: , P.Osterloh: , B.Brune: (2) , A.Beckmann: (1) , M.Krebs: (1) , S.Hein: (4) , S.M.Poetzsch: (7) , B.Schmitz: (7/1) , Y.Bauer: (2) , B.Brandt: , P.Nölting: (3) , P.Trümper: (2) , M.Krüger ,

FC Viktoria Thiede 2: O.Kratzert: (2) , I.Hübener: , J.Geschandner: (8) , F.Hermann: , F.Schelper: , S.Frintrop: (3) , H.Rassel: (2) , O.Schumann: (4) , A.Seibel: (6) , T.Montag: ,

 

HSG Braunschweig Herren – MTV Eintracht Hornburg 2

Knappe Niederlage gegen Tabellennachbarn!

Am späten Donnerstag Donnerstag Abend kam es zum zweiten Nachholspiel in der Husarenkaserne gegen die Gäste aus Hornburg.

 

Die Motivation war hoch und die Auswechselbank voll. Dennoch gingen die Gäste bereits in der 4.Miunte mit 0:2 in Führung. Beide Mannschaften legten ein hohes Tempo an den Tag, dennoch fehlte es bei den Hausherren an konsequenz den Ball im Tor zu versenken. In der 11.Minute konnte die HSG zum ersten mal in Führung gehen (5:4). Der knappe Vorsprung war aber schnell wieder verspielt und geriet unmittelbar in Rückstand und so ging es mit einem 11:13 Halbzeitstand in die Kabine.

Auch in der zweiten Halbzeit wurde dem Rückstand permanent hinterher gerannt, ledigtlich ein Ausgleich (16:16) in der 39.Mitunte und ein (20:20) in der 50.Minute konnte errreicht werden. So fand das knappe und faire Spiel mit einer 22:24 ein bitteres Ende.

Schlussendlich war die Niederlage dennoch kein Pech, sondern unsere eigene unpräzision vor dem Tor! Leider waren wir nicht clever genug den gegnerischen Torwart besser aus zu gucken und die hundert prozentiegen somit zu verwandeln.

 

HSG Braunschweig: T.Schulze: , P.Osterloh: (1) , B.Brune: (2) , Y.Bauer: (1) , P.Baumgartner: (3) , M.Krebs: (1) , S.Hein: , S.M.Poetzsch: (4) , B.Schmitz: (7/5) , M.Krüger: , A.Beckmann: (1) , B.Brandt: , P.Nölting: (2) , P.Trümper: ,

MTV Eintracht Hornburg 2: N.Gille: (6) , M.Schlüter: , N.Wehner: , S.Anastassiadis: (6) , F.Rabe: (4/2) , T.Strohäcker: , H.Hoppmann: (3) , C.Fricke: , V.Kays: (5) , P.Lepsien: , G.Grünke: , D.Gehrs: , S.Krutenath: ,

HSG Braunschweig Damen – TSV Bahrdorf

HSG Braunschweig Damen – TSV Bahrdorf

Bei schönstem Sonnenschein und schon sommerlichen Temperaturen fand unser vorletztes Spiel in der Saison 2017/2018 am Sonntag in unserer Heimhalle statt.

Es waren die Damen des TSV Bahrdorf zu Gast, die als drittplatzierte Mannschaft immer noch um den Aufstieg kämpfen. Und so war es das Ziel die Damen ein wenig bei ihrem Vorhaben zu ärgern.

Tatsächlich lief das in der ersten Halbzeit wunderbar. Nach anfänglichen Schwierigkeiten in der Abwehr hatten wir uns super zusammengefunden und konnten das Durchlaufen der Abwehr immer besser verhindern. Als dann vorne auch noch einige Bälle den Weg ins Tor fanden, blieben wir gut an unseren Gegnern dran. So schafften wir es einen Vier-Tore-Rückstand in der 14. Minute bis zur 22. Minute zum 12:12 auszugleichen.
So gingen wir knapp mit einem 14:16 Rückstand in die Pause.

Leider startete die zweite Halbzeit wie gewohnt schlecht und es kamen in der ersten Hälfte grade mal zwei unserer Bälle im Tor der Gegner an. Den Damen des TSV fiel dies deutlich leichter und in der 45. Minute lagen wir bereits 16:23 zurück. Trotz vieler Versuche das Spiel noch zu retten mussten wir uns im Endeffekt mit 20:29 Toren geschlagen geben.

Beim anschließenden Sonnen vor der Halle mit Bier und Snacks war der Frust über die vergebene Chance aber schnell vergessen und so freuen wir uns auf nächsten Sonntag, wo wir unser letztes Spiel gegen die fünftplatzierte HSV Warberg/Lelm antreten werden.
Das Spiel beginnt um 15:45 Uhr in unserer Heimhalle, der NO.

Jacobs, Jasmin ; Kanwischer, Bianca (3) ; Kanwischer, Ute (1) ; Vest, Sarah-Sophie ; Köhn, Saskia (3) ; Knaus, Regina ; Grosser, Kaja (2) ; Kafka, Elena (7) ; Wiedemeier, Melanie ; Großer, Jessica ; Kolbeck, Jennifer ; Kock, Susanne (1) ; Beutel, Laura ; Müller, Jessica (3)
Trainer: Hein, Sebastian

HSG Braunschweig Damen – HSG Müden-Seershausen

Am letzten Wochenende hieß es für die Damen des HSG Braunschweig wieder: „Ranklotzen“! Mit quasi voller Bank und vor heimischer Kulisse wurden die Damen der HSG Müden-Seershausen in unserer Heimhalle empfangen.

Das Spiel an sich war ein schönes und faires Spiel, auch wenn wir uns das Endergebnis anders gewünscht hätten.

Nachdem der Gast das erste Tor gemacht hat, konnten wir bis zur 17. Minute wunderbar mithalten. Als in der 18. Minute das 6:7 für die Gastmannschaft fiel, verloren wir mehr und mehr den Anschluss.
Als dann auch noch Spielerin Nummer 14 kurz vor Ende der ersten Halbzeit frisch aus dem Skiurlaub mit aufs Feld stürmte (wirklich, Respekt!), waren alle noch guter Dinge. Aufgeben wollte nun wirklich keiner! Doch leider gingen wir trotz einer guten kämpferischen Leistung gingen wir mit einem 8:13 Rückstand in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit ging es wieder schwerfällig los. Die gelegentlichen Zweiminuten-Strafen und die nicht ganz funktionierende Abwehr ließen immer mehr Gegentore durch, auch wenn die beiden Torfrauen alles versuchten, um das zu verhindern. Und auch im Angriff konnten wir nicht so viele Tore werfen, wie wir für einen Sieg benötigt hätten.

So endete die Partie mit einer 16:24 Niederlage für uns HSG Damen.
Schon an diesem Sonntag können wir gegen die einen Platz höher platzierte Mannschaft HSG Weyhausen/Tappenbeck zeigen, dass wir auch die letzten Spiele dieser Saison weiter mit Freude und Siegeswillen spielen werden!

_____________________________________________________________
 
J. Jacobs ; B. Kanwischer (3); U. Kanwischer; S. Vest; S. Köhn (2); L. Beutel (1); K. Grosser; E. Kafka (6); M. Wiedemeier; J. Großer (1); J. Kolbeck; G. Rulfs; S. Körner (3); J. Müller

MSG Lehre/Volkmarode II – HSG Braunschweig Damen

Am Sonntag ging es im Spiel gegen die Damen des MSG Lehre/Volkmarode II. Der schon recht kurze Anfahrtsweg zum Auswärtsspiel nach Lehre kam uns schon wegen des späten Starts um 17 Uhr ganz recht.
So war es dann umso erfreulicher, dass das Spiel mit einer deutlichen 15 Tore Führung 24:9 (16:3) für die HSG als Sieg endete.

Das Spiel verlief stellenweise sehr chaotisch. Viele Bälle gingen auf beiden Seiten verloren und noch mehr landeten an den Pfosten, der Latte oder ganz knapp neben dem Tor.
Aber grade am Anfang, als die Konzentration noch gut war, wurden mit ein paar schönen Kontern die ersten wichtigen Treffer erzielt. Doch es dauerte nicht lange, bis sich die ersten Schwächen in der Abwehr zeigten. Zum Glück haben unsere beiden Torfrauen viele Tore aus dem Rückraum abwehren und so ein deutlich höheres Ergebnis verhindern können. Einen Großteil der Gegentreffer, die wir einstecken mussten, kamen aus den acht gegen uns gepfiffenen 7-Meter-Würfen, von denen die MSG-Damen gleich fünf verwandeln konnten. Unsere zwei gegebenen 7-Meter haben wir dagegen auch souverän verwandeln können.

Gegen Ende gab es dann einen ordentlichen Hänger seitens der HSG. In den letzten 15 Minuten des Spiels sind lediglich zwei Tore gefallen. Der Ball ließ sich trotz sehr guter Chancen einfach nicht mehr überreden ins Netz zu gehen.

Trotzdem können wir sehr zufrieden mit dem Spielergebnis sein und stehen weiterhin mit 11:13 Punkten auf dem 6. Tabellenplatz.
Jetzt können wir uns gedanklich auf den Doppelheimspieltag konzentrieren, den wir um 15:45 Uhr in der Halle der NO gegen die zweitplatzierte Mannschaft der HSG Müden-Seershausen einleiten werden.

HSG Braunschweig Damen – SG Sickte/Schandelah II

Sonntag im Anschluss an das Herrenspiel erkämpften sich die Damen der HSG BS ebenfalls ein knappes Unentschieden.

Nachdem das Spiel angepfiffen wurde, musste es schon gleich wieder unterbrochen werden. Immer diese Probleme mit der Technik…

Nachdem das geklärt war, konnte es endlich richtig losgehen. Die ersten Minuten waren ziemlich ausgeglichen und es fielen kaum Tore, sodass es nach den ersten 10 Minuten nur 2:1 für die HSG stand. Hochmotiviert wurde um jedes Tor gekämpft. Schließlich gingen wir mit einem 7:5 in die Halbzeitpause.

Unseren Vorsprung konnten wir in der 2. Halbzeit mit 4 Toren ausbauen, jedoch gelang es dem Gegner immer wieder dran zu kommen, sodass wir uns am Ende unentschieden (15:15) trennten.

Die Mannschaft zeigte insgesamt eine gute Leistung.

Am 18.02.2018, 17 Uhr findet das nächste Spiel der HSG Damen im Rosinenweg in Lehre statt. Wir freuen uns auf eure Unterstützung.